Kollegium

Kollegium

Fl. Daniela Brunner

Querflöte, Blockflöte, Ensemble

An der Musikschule seit 2007

 

Geboren 1983 in Wolfsberg; 2002 Matura am BORG Wolfsberg, 2006 staatliche Lehrbefähigungsprüfung mit Auszeichnung (IGP) im Hauptfach Blockflöte (Klasse D. Kegley), 2008 folgten ausgezeichnete Diplomprüfungen im Hauptfach Blockflöte, sowie im Hauptfach Kammermusik mit dem Ensemble „Gegenwind“ (beides Klasse D. Kegley) . 2009 staatliche Lehrbefähigungsprüfung, ebenfalls mit Auszeichnung, im Hauptfach Querflöte (Klasse E. Mimura).

Musikalische Aktivitäten

2006 bis 2008 Unterrichtstätigkeit an der BAKIP in Judenburg, 2006 bis 2009 Substitut am Stadttheater Klagenfurt bei diversen Produktionen wie Pique Dame, Der junge Lord, Don Quichote…,

Fl. Herwig Bucher

Tiefe Blechblasinstrumente

Lebenslauf

 

  • Mit einem Alter von sieben Jahren begann ich meine musikalische Laufbahn mit dem Tenorhorn.
  • Mit 15 Jahren begann ich mit Posaune und E-Bass.
  • 1994 Abschluss am Kärntner Landeskonservatorium(Staatliche Lehrbefähigungsprüfung für Instrumental- und Gesangspädagogik)
  • 2007 Abschlussprüfung am E-Bass
  • 10 Jahre Mitglied bei Carinthia Posaunenquartett, wo wir an nationalen und internationalen Wettbewerben teilnahmen.
  • Seit 1994 unterrichte ich im Bezirk Völkermarkt Posaune, Tenorhorn, Trompete, Tuba und E-Bass.

 

Fl. Harald Dauschan

Klavier, Klavierbegleitung

An der Musikschule seit 1995

Ich erhielt im Jahre 1972 als 7 Jähriger meinen ersten Klavierunterricht bei Prof. Erika Übleis am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt.

Ab 1989 belegte ich an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz bei Prof. Otto Niederdorfer und Prof. Elke Straub das Fach Klavier und Musikpädagogik. Dieses Studium schloss ich 1994 mit der Staatlichen Lehrbefähigungsprüfung ab.

Während meines Studiums unterrichtete ich bereits an der Musikschule St. Veit/Glan einen Teilzeit - Karenzvertrag.

Als besonders wichtig - und dies beziehe ich in meinen Unterricht an der Musikschule mit ein - ist für mich die Beschäftigung mit Improvisation. Diese sehe ich als Mittel, die eigene Ausdrucksfähigkeit mittels Klängen und Tönen zu fördern und zu erweitern. Im Zentrum steht das Hören und Zulassen des im Moment Gegenwärtigen.

Ausgehend von Klangimprovisationen, die ohne instrumentale Vorkenntnisse möglich sind, ist eine Weiterführung über das Erlernen bestimmter rhythmischer-, harmonischer- (Akkorde) und melodischer Bausteine und deren Kombination realisierbar.

Dies ist gleichzeitig eine Möglichkeit aus einem Klavierstück eine bestimmte Schwierigkeit herauszugreifen und diese in spielerischer Form zu üben, um die Verbindung von innerem Ausdruck (Emotionales Erleben) und äußerem Ausdruck (der Klang der aus dem Instrument kommt) zu fördern.

Fl. Mag. Andreas Fleischhacker

Schlaginstrumente, Musikkunde

An der Musikschule seit 2003

  • Lehrbefähigungsprüfung in Instrumental- (Gesangs-) Pädagogik am Landeskonservatorium Klagenfurt (Prof. Heinz Jäger).
  • Diplomstudium Schlaginstrumente an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz bei Prof. Gerald Fromme.
  • Sponsion Mag.art. in Instrumental- (Gesangs-)Pädagogik
  • 1997 Preisträger beim "Club Carinthia - Wettbewerb". (Carinthischer Sommer
  • 1997 Solokonzert mit dem Kärntner Sinfonieorchester (K.S.O.) im Rahmen des Wettbewerbes "Junge Solisten" der Jeunesse Kärnten.
  • Substitutentätigkeit in der Grazer Oper und im Stadttheater Klagenfurt.
  • Bis 2006 Mitglied im Orchester "RECREATION - GROSSES ORCHESTER GRAZ". 
  • Mitglied in verschieden Ensembles ("percussio-nova", Ensemble für Neue Musik der Kunstuni Graz [...].

Fl. Tanja Gebeneter

Diatonische (Steirische) Harmonika

Meine musikalische Laufbahn begann im Jahre 2001, wo ich meinen ersten Klarinetten Unterricht an der Musikschule Weitensfeld bei Josef Lattacher erhielt. Sechs Jahre später begann ich mit der Steirischen Harmonika bei Gerlinde Höfler. Seit meinem 13. Lebensjahr bin ich Musikerin bei der Trachtenkapelle Zweinitz. Mitwirkung bei Volksmusikwettbewerben in Klagenfurt und Salzburg.

Nach einem zweijährigen Harmonikaunterricht bei Erdmann Hude begann ich im Herbst 2012 mit dem Volksmusikstudium am Kärntner Landeskonservatorium, mit dem Hauptinstrument Steirische Harmonika (Prof. Riedl) und Nebeninstrument Klarinette (Prof. Salmhofer), welches ich im Juni 2017 mit „ausgezeichnetem Erfolg“ abschließen konnte. Elementare Musikpädagogik wählte ich als Schwerpunktfach, welches ich im Jahre 2015 abgeschlossen habe.  

 

Fl. Krista Gräbner

Klavier, Klavierbegleitung

An der Musikschule seit 1981

Die erste musikalische Ausbildung erhielt ich im Alter von 6 Jahren an der Musikschule Moosburg. Meine weiteren Lehrkräfte waren Frau Prof. Riedl - Spittaler in Klagenfurt und schließlich Herr Prof. Szigism Szabo am Landeskonservatorium Klagenfurt. Nach dessen Wechsel an die Musikhochschule Wien führte ich mein Klavierstudium bei Frau Prof. Pauline Korenjak fort, welches ich am 1. Juni 1984 abschloss.

Im Jahre 1980 absolvierte ich die Pädagogische Akademie in Klagenfurt mit dem Abschluss für Volksschullehrer.

Seit Mai 1981 unterrichte ich an der Bezirksmusikschule Völkermarkt und habe derzeit 8 Schüler.

In den vergangenen Jahren nahmen meine Schüler immer wieder an Wettbewerben teil, teils solistisch als auch in Form von Kammermusik und auch ich war oftmals Korrepetitorin dort vertreten.

Fl. Valentin Hirm

Schlagwerk, Percussion, Ensemble

An der Musikschule seit 1999

IGP Studium am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Günther Hofbauer, Prof. Erich Bachträgl, seit 1999 in den Musikschulen des Landes Kärnten.
Workshops und Weiterbildung unter anderem bei : Mari Tominaga (Marimba), Alex Deutsch, Dave Weckl, Billy Cobham, Adam Nussbaum, Rick Latham, Reinhard Torriser, Stefan Maas und Klaus Lippitsch (Percussion), Alex Waich (E-Bass)

Gründer und Leiter des Schlagwerkensembles „Drum Section“.
Mitwirkung bei diversen Chorprojekten, CD-Aufnahmen, Musicals; Tätigkeit als Substitut, Mitglied des Katolischen Kulturvereines: KPD-Drava in Schwabegg / Žvabek. Seit über zwanzig Jahren Tanzmusik mit dem „Duo Foxtrott“, Mitglied der Austro-Pop-Band und der Begleitband von Heinrich Walcher.

Fl. Andrea Hofer

Klavier, Klavierbegleitung

An der Musikschule seit 1985

Ab meinem 7. Lebensjahr erhielt ich bei FL. Waltraud Kunauer in der Bezirksmusikschule Wolfsberg den ersten Klavierunterricht. Bei Landeswettbewerben errang ich mehrere Preise. Mit der Reifeprüfung besuchte ich dann ab dem 18. Lebensjahr das Kärntner Landeskonservatorium, wo ich bei Prof. Waltraud Brander bis zur staatlichen Lehrbefähigungsprüfung 1987 studierte. Während des Studiums unterrichtete ich schon an der Bezirksmusikschule Völkermarkt, wo ich auch heute noch tätig bin.

Fl. Erdmann Hude

Steirische Harmonika

An der Musikschule seit 2003

Ich begann mit 10 Jahren in der Musikschule in Murau die Steirische Harmonika zu erlernen. Nach 5 Jahren Musikunterricht besuchte ich meine erste Musikantenwoche, wo ich die Leidenschaft zu musizieren so richtig entdeckte. In den folgenden Jahren durchquerte ich einige Bundesländer und lernte dort die verschiedensten Spielarten kennen.

Mein Hobby, das Volkstanzen, habe ich auf der Volkstanzwoche am Turnersee 1995 erlernt. Seit damals verbringe ich meine Freizeit sehr viel mit Tänzen aller Art. Musik und Tanz ziehen sich wie ein roter Faden durch mein Leben, denn es ist nicht nur mein Beruf, sondern auch in meiner Freizeit musiziere (Volksmusikgruppe Flözihabok, Auf geht´s, Schwarzl Musi, ...) und tanze (Mitglied bei der LARGE Österreichischer Volkstanz Kärnten und bei sehr vielen Tanzveranstaltungen zu finden) ich gerne.

Von 1997 bis 2001 absolvierte ich die Ausbildung zum Volksmusiklehrer am Kärntner Landeskonservatorium (Hauptinstrument Steirische Harmonika, Zweitinstrument Blockflöte) und seit Herbst 2003 unterrichte ich in den Musikschulen in Völkermarkt und in Brückl.

Fl. Silvia Igerc

Zither, Ensemble, Musikalische Früherziehung in der Musikschule tonART - Völkermarkt und Bleiburg

An der Musikschule seit 2006

 

  • Von 1990 – 1998: Zitherschülerin in den Musikschulen Bleiburg, Eberndorf und Völkermarkt
  • Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe (1. Kärntner Volksmusikwettbewerb, Prima la musica – Landes- und Bundeswettbewerb, Alpenländischer Volksmusikwettbewerb in Innsbruck)
  • Studierte Instrumental- und Gesangspädagogik am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Ilse Bauer-Zwonar im Fach Zither mit dem Schwerpunkt „Elementare Musikpädagogik“: 2007 – Lehrbefähigungsprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg
  • 2012:Diplomstudium im Fach Zither am Kärntner Landeskonservatorium bei
    Prof. Ilse Bauer-Zwonar mit Auszeichnung abgeschlossen.
  • von Oktober 2010 bis August 2012: Ortsmusikschulleiterin der Musikschule Bleiburg
  • Seit 2007 Unterrichtstätigkeit als Zitherpädagogin an mehreren Unterkärntner Musikschulen und Unterricht an mehreren Kindergärten im Fach „Elementare Musikpädagogik“
  • Mitwirkung bei folgenden Gruppen:
    Ensemble „la corda“ 
    Zitherorchester Draustadt Villach
    Bleiburger Faschingsorchester
  • Besondere Auftritte:
    2005: EXPO-Weltausstellung in Aichi/Japan
    2008: Konzert im Rahmen einer Sissi-Austtelllung in Brüssel
    (Ensemble „la corda“)
    Solokonzerte in Österreich, Slowenien, Italien und Deutschland

Fl. Dr. Gudrun Kager

Violine, Kammermusik, Orchesterleitung

An der Musikschule seit 2009

Meinen ersten Violinunterricht erhielt ich im Alter von 8 Jahren an der Musikschule Mönchengladbach (Deutschland). 1992-1997 erhielt ich außerdem Unterricht im Klavierspiel.
Obwohl mir während meiner Ausbildung mehrmals ermöglicht wurde, als Solistin mit diversen Jugendorchestern aufzutreten, war mir immer das Ensemblespiel, ob im Streichquartett oder im Orchester, besonders wichtig. Früh fing ich an, regelmäßig in diversen regionalen und überregionalen Orchestern mitzuspielen sowie im Streichquartett zu musizieren. 
1990-1997 nahm ich jährlich am deutschen Nachwuchswettbewerb „Jugend musiziert“ teil und erhielt mehrere erste Preise in den Kategorien Solovioline und Kammermusik. 1997 gewann unser Medici-Quartett den 1. Preis beim Bundeswettbewerb sowie den Sparkassen-Förderpreis Nordrhein-Westfalen. Mit diesem Streichquartett folgten noch internationale Konzerte, CD - Einspielungen sowie diverse Kammermusikkurse (u.a. bei Prof. Franz Beyer, Prof. Melcher/Melos-Quartett, Edinburgh String Quartet). 
1997, nach dem Abitur, entschied ich mich jedoch erst für ein Medizinstudium in Hamburg, das ich 2004 mit der Promotion abschloss. Der Musik blieb ich jedoch immer treu und spielte regelmäßig in diversen Studentenorchestern. Auch mit dem Medici-Quartett gab es in dieser Zeit noch intensive Probenphasen, Konzerte sowie Meisterkurse und im März 1999 eine Konzerttournee durch Westafrika.
Im Jahr 2004 brachte mich der Zufall nach Kärnten, wo ich mich schließlich doch noch für ein Musikstudium entschied. Ich begann bei Prof. Brian Finlayson am Kärntner Landeskonservatorium mit den Studiengängen Diplom und IGP für Violine, welche ich  im Februar 2008 (IGP) und September 2009 (künstlerisches Diplom) jeweils mit Auszeichnung abschließen konnte. In dieser Zeit besuchte ich einige Meisterkurse u.a. bei Prof. Gerhard Schulz, Prof. Igor Ozim und Prof. Benjamin Schmid und konnte 2005 als Solistin mit dem Kärntner Sinfonieorchester im Rahmen des Wettbewerbes "Junge Solisten" der Jeunesse Kärnten auftreten. Seit 2004 bin ich Mitglied im Kammerorchester „Academia ars musicae“ und spiele regelmäßig als Substitut im Kärntner Sinfonieorchester.
Im April 2008 begann ich meine Unterrichtstätigkeit als Geigenlehrerin an der BMS Hermagor und unterrichte seit November 2009 an der BMS Völkermarkt. In meinem Unterricht ist es mir sehr wichtig, den Schülern den Spaß an der Musik zu vermitteln und ihnen möglichst frühzeitig ein Mitwirken im Orchester bzw. in Ensembles zu ermöglichen. Besonders begabte und motivierte Schüler unterstütze ich auch gerne bei der Teilnahme an Wettbewerben und bereite sie ggf. auf ein Musikstudium vor.

Fl. Adelheid Kniely

Chromatisches und diatonisches Hackbrett,
Volksmusik-Ensembles

An der Musikschule seit 1995

 

  • 1980 bis 1988 Pflichtschule in Köflach, danach Besuch der Handelsakademie in Voitsberg.
  • 1990 bis 1995 Lehrgang für Volksmusik am Kärntner Landeskonservatorium im Hauptfach Chromatisches Hackbrett, Zweitfach Klarinette.
  • 1995 Staatliche Lehrbefähigungsprüfung für Chromatisches Hackbrett mit Auszeichnung.
  • 2000 Staatliche Abschlußprüfung im Fach Diat. Hackbrett im Steirischen Musikschulwerk bei Prof. Max Rosenzopf mit Auszeichnung.
  • Seit 1995 Lehrer für Chromatisches und Diatonisches Hackbrett an der Bezirksmusikschule Völkermarkt, Ortsmusikschule Maria Saal. Karenzvertretung an den Musikschulen St. Andrä, Althofen und St. Veit/Glan.
  • 1995 bis 1998: Lehrtätigkeit an der Herrand von Wildon-Musikschule/Steiermark.
  • Seit 1991 Referentin beim Kärntner Volksmusikseminar am Goldbrunnhof/Kärnten; Seit 1995 Referentin am Volksmusikseminar in Wieselburg/Niederösterreich.
  • Erfolgreiche Teilname an verschiedenen Volksmusikwettbewerben:
    • 1990: 3x Landessieger beim Steirischen Raiffeisen - Musikschulwettbewerb (Gruppe, Klassik/Solo, Volksmusik/Solo).
    • 1988 bis 1994: Alpenländischer Volksmusikwettbewerb in Innsbruck, 2x Auszeichnung (Gruppe und Solo).
  • Hackbrettspielerin bei der "Welsch Musi", Südsteiermark

Fl. Klaus Kniely

Steirische Harmonika, Ensemble, Orchester

An der Musikschule seit 2002

  • Hallo! Mein Name ist Klaus Kniely, ich bin gebürtiger Steirer, wohne aber bereits seit einigen Jahren in Kärnten. Seit Herbst dieses Schuljahres unterrichte ich an der BMS Völkermarkt die Fächer "Steirische Harmonika" und "Volksmusik-Ensembles". Zu Beginn dieses Schuljahres wurde mir die Funktion des "Bezirkskoordinators für Volksmusik" anvertraut.

Meine Ausbildung auf der "Steirischen" habe ich, im Alter von 8 Jahren, bei Herrn Prof. Max Rosenzopf begonnen. Ab meinem neunten Lebensjahr erhielt ich auch Unterricht den Instrumenten Tenorhorn und Zugposaune. Im Februar 2000 habe ich am Kärntner Landeskonservatorium den Lehrgang für Volksmusik im Hauptfach Steirische Harmonika (Klasse Prof. Mag. Manfred Riedl) und Zweitfach Zugposaune (Klasse FL Herwig Bucher) mit der Staatlichen Lehrbefähigung abgeschlossen.

Blaskapellen haben in meinem bisherigen Leben immer eine große Rolle gespielt, so war ich Mitglied in zahlreichen Musikvereinen in der Steiermark, sowie bei der Militärmusik Steiermark, und auch 6 Jahre lang Kapellmeister bei der "Bergkapelle Rosental a. d. Kainach".

Ich habe auch an zahlreichen Volksmusikwettbewerben teilgenommen, wie am

  • Alpenländischen Volksmusikwettbewerb in Innsbruck (3x Sehr gut; 1x ausgezeichnet)
  • Steirischer Raiffeisen-Musikschulwerk (1x Sehr gut)
  • Tag der Harmonika in Rottenmann und Fürstenfeld (2x Sehr gut)
  • Österreichischer Harmonikabewerb in Salzburg (3x Sehr gut)

In den Sommerferien bin ich Referent auf zahlreichen Seminaren, wie am

  • Familien und Volksmusikwoche DIEX Kärnten
  • Wieselburg in Niederösterreich
  • Leutschach in der Steiermark

Ich spiele in verschiedensten Ensembles und Musikgruppen:

  • Moarbauermusik (Köflach/STMK)
  • HOBL (Graz/STMK)
  • Welsch-Musi (Wies/STMK)
  • Posaunen-Kwatet-Steiamoak (Graz/STMK)
  • Rosentaler Musikanten (STMK)


Die Musik hat mich schon in verschiedenste Länder geführt, wie nach Holland, Deutschland, Kosovo, Ungarn, Portugal und Irland.

Fl. Maria Kohlweg

Blockflöte

An der Musikschule seit 2004

Maria Kohlweg, geb. 1977 in Klagenfurt, erhielt den ersten Blockflötenunterricht in der Musikschule Bleiburg bei Hildegard Petritsch und Mag. Barbara Kahlhammer.

1996 Beginn des IGP- Studiums (Instrumental- und Gesangspädagogik) für Blockflöte, bei Prof. Elvira Mimura, mit dem Schwerpunkt musikalische Früherziehung; 2001 erfolgreicher Abschluß mit der Staatlichen Lehrbefähigungsprüfung am Kärntner Landeskonservatorium.

Kurse beim Amsterdam Loeki Stardust Quartett, Rahel Stoelger, Helge Stiegler und Michael Oman erweiterten den musikalischen Stil.

Fl. Stefan Kollmann BA

Akkordeon

An der Musikschule seit 2008

 

Stefan Kollmann wurde geboren. Er zeigte erste Anzeichen eines Sinns für Humor beim Windelwechseln; kurz darauf entdeckte er seine Liebe zur Musik, als ihn seine Eltern mit einem Akkordeon beschenkten. Nach anfänglichen Lehrjahren, u.a. bei Klaus Paier und Prof. Roman Pechmann am KONSE Klagenfurt, absolviert er derzeit sein Masterstudium an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Janne Rättyä. Nach endlosen Wettbewerben, Theater- und Schauspielproduktionen liegt sein musikalischer Schwerpunkt derzeit in diversen Ensembleprojekten, wie z.B. in dem Akkordeon Trio d’Accord, dem Quintett "quintAkkord" und seinem Duo Projekt [:klak:]. Neben seinen Konzert/Urlaubs/Wettbewerbs-Reisen nach Italien, Slowenien, Litauen, Palästina oder Shanghai, versucht er unermüdlich die Vielfalt der verschiedenen Musikstile neuen Zuhörern und Schülern jeglichen Alters (4-99) nahe zu bringen – ein Traum, der durch seine Tätigkeit als Musiklehrer im Lavanttal wahr werden könnte..

www.klakmusic.com

 

 

Fl. Mag. Katrin Komar-Stern

Kinder - Jugendstimmbildung - Gesang

An der Musikschule seit 2007

Meine erste musikalische Ausbildung bekam ich in der Musikschule Völkermarkt als Querflötenschülerin (R.Krainer) und begann bereits in der Volksschule mit dem Singen im Kinderchor und „stimmte“ über die Jahre hinweg in vielen verschiedenen Chören und Ensembles (u.a. Musikgymnasiumchor Viktring, Vokalensemble Gingerbread, Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt, Ensemble Audio 4, Chor der Musikuniversität in Graz und Linz,..).

2001 schloss ich das Studium Musikerziehung, Psychologie und Philosophie an der Universität in Graz ab und unterrichtete ein Jahr am musischen Gymnasium in Viktring und am Borg Klagenfurt als Musiklehrerin und Stimmbildnerin.
Gleichzeitig führte ich zuerst in Graz (Prof.Schmied, B.Heckel, N.Nicoli) und später dann in Linz (Prof.Trabesinger) das Gesangspädagogik-Studium fort und schloss dies 2007 mit der Lehrbefähigungsprüfung in Gesang und Gruppenstimmbildung ab.

Etwas über die Unterrichtsmethoden, Stilrichtung, Instrumente, Musizieren in den Ensembles …. :

Ich unterrichte Kinder Jugendliche und Erwachsene im einzel und Gruppenunterricht von 6 bis 60 Jahren. Ausgehend von Klassik (am besten geeignet zum Techniktraining) bis Modern (Rhythmik, Aussprache). teilt sich der Unterricht in Übungen zur Stimmpflege (auch Erweiterung, Stimmumfang/Volumen, Atemflusstraining, Artikulation, Resonanz und Registerübungen) und der Arbeit an konkreter Literatur (Ausdruck, Sicherheit und Anwendung der Übungen aus dem Unterricht).

Die Ensemblearbeit soll Spaß am gemeinsamen Musizieren vermitteln, lässt aber auch stimmbildnerische Elemente nicht außer Acht.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt also, im Vermitteln und Fördern der Freude am Singen und Musizieren, im Kennen lernen verschiedener Stile und „Spielarten“ von Vokalmusik und in der Pflege, der Entwicklung und dem sorgsamen Umgang mit Stimmen.

Fl. Brigitte Komposch

Violine, Viola, Kammermusik, Jugendorchester

An der Musikschule seit 2004

  • mit 6 Jahren (1988) Violinunterricht bei Dir. Karl Schager
  • nach 10 Jahren (1998) Violinunterricht Oberstufenprüfung(Abschlussprüfung) am Konservatorium Klagenfurt
  • 1998 – 2002 Unterricht bei Prof. Brian Finlayson
  • 2006 IGP-Violine bei Prof. Brian Finlayson und IGP-Viola bei Prof. Mag. Lara Celestina-Finlayson, beide mit Auszeichnung
  • seit 2004 Unterrichtstätigkeit an der Bezirksmusikschule Völkernarkt, u. a. auch in St. Veit an der Glan, Liebenfels, Wolfsberg
  • Substitut des Kärntner Sinfonieorchesters
  • Mitglied der Camaratha Carinthia
  • laufend Auftritte mit Doris Wakounig (Klavier), u. a. auch bei Hochzeiten, Taufen, Geburtstagsfeiern, Hotelabenden, ...gerne auch bei Ihrer Feier
  • Künstlerische Tätigkeiten  in verschiedenen Besetzungen, u. a. Klaviertrio und Streichquartett, auch in Volksmusikbesetzungen
  • Referentin bei Volksmusikseminaren
  • laufende Besuche von Seminaren und Kursen im In- und Ausland

Fl. Roswitha Krainer- Marschnig

Direktorstellvertreterin, Querflöte, Blockflöte

An der Musikschule seit 1993

Mein Name ist Roswitha Krainer-Marschnig und ich unterrichte seit 1989 Querflöte an der Bezirksmusikschule Völkermarkt. Auch ich habe an der Bezirksmusikschule Völkermarkt meinen ersten Querflötenunterricht erhalten und habe danach am Konservatorium in Klagenfurt studiert und im Jahre 1988 die Staatliche Lehrbefähigungsprüfung im Fach Querflöte abgelegt und im Jahre 1990 folgte noch die Staatliche Diplomprüfung.
Die Unterrichtstätigkeit macht mir sehr große Freude und ich versuche den Unterricht auf jeden meiner SchülerInnen bestmöglich abzustimmen. Dabei kann ich meine Erfahrungen aus der Kammermusik und dem Orchesterspiel (Substitut am Stadttheater Klagenfurt) immer wieder gut einfließen lassen.

Die Querflöte bietet die Möglichkeit, sich mit vielen verschiedenen Musikrichtungen auseinanderzusetzen. Angefangen bei der Barockmusik über die Klassik bis hin zum Jazz und zeitgenössischer Musik steht diesem Instrument ein großes Repertoire an Literatur zur Verfügung. Es kann allein, zu zweit, zu dritt ... im Querflötenensemble musiziert werden, aber die Querflöte eignet sich auch hervorragend für das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten (Kammermusik, Orchester, Blasmusik, in einer Band...)
....also „Einsamkeit“ ist beim Querflötenspiel kein Thema. Falls du (oder Sie – Alter ist kein Hindernis) dich für den Querflötenunterricht interessierst kannst du (können Sie) über die Bezirksmusikschule Völkermarkt mit mir Kontakt aufnehmen und ich freue mich schon daraufdich (sie) kennenzulernen. Gerne biete ich die Möglichkeit einer „Schnupperstunde“ an. Für ganz junge SchülerInnen gibt es auch die Möglichkeit das Querflötenspiel mit einer völlig neu entwickelten Kinderquerflöte zu erlernen. Ich hoffe, wir sehen uns bald in der Bezirksmusikschule Völkermarkt!

Fl. Andrea Lackner

Klassische Gitarre

An der Musikschule seit 1988

Erste musikalische Ausbildung an der BMS Völkermarkt, danach Instrumental- und Gesangspädagogikstudium am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt bei Hr. Prof. Friedrich Fischer
1990 staatliche Lehrbefähigungsprüfung im Fach „Gitarre“ mit Schwerpunktfach „Musikalische Früherziehung“ mit Auszeichnung
Neben dem Studium mehrjährige Gesangsausbildung
Seitdem Besuch zahlreicher Fortbildungsveranstaltungen

Eine fundierte Gitarrenspieltechnik, Ausbildung großer musikalischer Ausdrucksfähigkeit und dazu viel Freude beim Lernen und Musizieren sind Schwerpunkte meines Unterrichts, der neben dem Spielen von Solomusikstücken verschiedenster Stilepochen auch die Liedbegleitung zum eigenen Gesang und sehr viel Ensemblespiel beinhaltet.

Dir. Walter Lackner

Klarinette, Saxofon

An der Musikschule seit 1996

Erster Klarinettenunterricht an der BMS Spittal/Drau, danach Ausbildung und IGP Studium am Kärntner Landeskonservatorium im Fach Klarinette ( 1991 Staatliche Lehrbefähigungsprüfung im Fach „Klarinette“ mit Auszeichnung). Anschließend IGP Studium im Fach Saxofon am Kärntner Landeskonservatorium und an der Musikhochschule Wien ( 1993 Staatliche Lehrbefähigungsprüfung im Fach „Saxofon“ mit Auszeichnung)

Neben dem Klarinetten- und klassischem Saxofonunterricht gibt es bei mir auch viel Pop und Jazz. Meine Klarinetten- und Saxofonensembles nehmen einen wichtigen Stellenwert in meiner Arbeit ein, wobei mir die Freude am Musizieren beim Erlernen des Instruments sehr wichtig ist.

Fl. Mag. Birgit Liebl

Querflöte

An der Musikschule seit 2008

Mit 7 Jahren Blockflötenunterricht bei Prof. Wofgang Billeb und mit 10 Jahren Querflötenunterricht bei Prof. Elvira Mimura am Kärntner Landeskonservatorium
Von 1991 – 1995 IGP 1 Studium am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Elvira Mimura und Prof. Johannes Kalckreuth
Schwerpunkte: Musikalische Früherziehung und Blockflöte
Von 1995 – 1998 IGP 2 Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Mag. Robert Wolf
Gleichzeitig Konzertfachstudium am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Mag. Adel Oborzil
Diplomprüfungen mit einstimmiger Auszeichnung

Um meinen musikalischen Horizont zu erweitern, besuchte ich Meisterkurse bei Emmanuel Pahud, János Balint, Michael Martin Kofler, Luisa Sello, Raymond Guiot, Jean Claude Gerard, Gergely Bodoky, Barbara Gisler-Haase und Hans Georg Schmeiser.
Während und nach meiner Studienzeit in Wien substituierte ich bei den Wiener Symphonikern, beim Wiener Concertverein, beim Kurchorchester Baden sowie beim VSOP und wirkte im Kärntner Barockorchester mit. Weiters wirkte ich bei einem Theaterprojekt in der „Neuen Bühne Villach“ mit.
Meine Konzerttätigkeit führte mich neben Aufnahmen für den ORF Kärnten nach Tschechien, Frankreich, Deutschland, Italien, Ungarn und Slowenien.

Fl. Gerhard Lippauer

Klarinette, Saxophon

An der Musikschule seit 1986

Lehrbefähigungs- und Diplomprüfung im Fach Klarinette am Kärntner Landeskonservatorium.

Lehrbefähigungsprüfung im Fach Saxophon an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

Auftritte und CD-Einspielungen mit dem Carinthia Saxophonquartett.

 

Fl. Harald Marschnig

Trompete, Ensembleleitung

An der Musikschule seit 1993

Hallo!

Mein Name ist Harald Marschnig und ich unterrichte seit 1998 an der Bezirksmusikschule Völkermarkt Trompete.
Meinen ersten Instrumentalunterricht erhielt ich an der Bezirksmusikschule St. Veit/Glan und danach studierte ich am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt und legte im Jahre 1991 die Staatliche Diplomprüfung im Fach Trompete ab.

Ich bin Leiter des Ensembles „Trumpet Brass“ (Brassensemble „ad Libitum“) das heuer sein 10jähriges Bestandsjubiläum feiert und welches mittlerweile einen fixen Bestandteil des kulturellen Lebens in Völkermarkt darstellt.
Ich bin auch Mitglied der im Jahre 2007 gegründeten Brassband des Kärntner Musikschulwerkes.

Die Trompete bietet die Möglichkeit, sich mit vielen verschiedenen Musikrichtungen auseinander zusetzen. Angefangen bei der Barockmusik über die Klassik bis hin zum Jazz steht diesem Instrument ein großes Repertoire an Literatur zur Verfügung.

Es kann allein, zu zweit, zu dritt.... im Trompetenensemble oder Brass-Ensemble musiziert werden. Die Trompete eignet sich aber auch hervorragend für das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten (Kammermusik, Orchester, Blasmusik, in einer Band.....).Die Trompete lässt sich mit fast allen Instrumenten kombinieren

Gerne biete ich die Möglichkeit einer „Schnuppersunde“ an.

Fl. Eva Meisterl

Klassische Gitarre

 
An der Musikschule Völkermarkt und Ruden ab 2012.

Seit 1992 im Kärntner Landesmusikschulwerk tätig.

Elementarunterricht in den Fächern Gitarre und Violoncello an der BMS Völkermarkt.

Nach der Matura
Studium am Kärntner Landeskonservatorium in den Fächern:
Gitarre, Sologesang und Violoncello.

1992 staatl. Lehrbefähigungsprüfung im Fach Gitarre (Kl. Prof. Friedrich Fischer)
        mit Auszeichnung.

1999 staatl. Lehrbefähigungsprüfung im Fach Violoncello (Kl. Prof. Walter Neuhaus)
        mit Auszeichnung.

Laufend Kurse und Schulungen u. a. bei
Konrad Ragossnig, Milos Mlejnik, Alvaro Pierri, Alex Waich, Peter Ratzenbeck, Jürgen Hübscher

 

Fl. Kerstin Miklautz

 

Klarinette, Saxophon

Geboren 1984 in Klagenfurt; Erster Klarinettenunterricht im Alter von 10 Jahren bei Mag. Elfriede Prettner; 1998 – 2001 Klarinettenunterricht in der Musikschule Klagenfurt, ab 2002 Unterricht im Kärntner Landeskonservatorium und 2003 Eintritt ins IGP – Studium, 2008 staatliche Lehrbefähigungsprüfung (IGP) im Hauptfach Klarinette (Klasse H. Salmhofer) mit den Schwerpunkten Musikkunde und Saxofon; von 2008 – 2011 Solo - Diplomstudium im Fach Klarinette.

 

Besuch diverser Meisterkurse u.a. bei R. Fankhauser, P. Stump und Mate Bekavac.

Konzerttätigkeit in mehreren Orchestern (SFK Youth Symphonie Orchestra, Villacher Symphonieorchester, Kärnter Symphonieorchester) und mit verschiedenen Ensembles.

Ab 2008 Unterrichtstätigkeit im Kärntner Landesmusikschulwerk, derzeit in Völkermarkt, Velden und Maria Rain.

Fl. Elisabeth Pagitsch

Violoncello, Kammermusikensemble,
Orchestervorschule

An der Musikschule seit 1985

Elisabeth Pagitsch, geb. Schofnegger, legte im Jahre 1987 die Lehrbefähigungsprüfung im künstlerischen Hauptfach Violoncello am Kärntner Landeskonservatoriums (Klasse Prof. Walter Neuhaus) mit Auszeichnung ab.

Konzerttätigkeit als Solistin wie auch als Mitglied in verschiedenen Ensembles, u.a. ORF-Kammerorchester, Kärntner Landessynphonieorchester und Hortus Musicus in Finnland, Italien, Slowenien und Österreich. Mitwirkung als Cellistin bei mehreren Rundfunk-, Fernseh- und Filmaufnahmen

1985 Erster Preis beim Wettbewerb "Jugend musiziert".

Seit 1985 unterrichtet sie eine Klasse für Violoncello sowie Kammermusik und Orchestervorschule an der Bezirksmusikschule Völkermarkt sowie den OMS Friesach und Althofen. Einige ihrer Schüler erhielten Auszeichnungen bei Wettbewerben wie "Jugend musiziert", "Prima la musica" sowie bei Volksmusikwettbewerben und dem internationalen Wettbewerb für Violoncello in Liezen.

Fl. Milena Paulic

Zither, Hackbrett, Harfe,

An der Musikschule seit 1991

Erster musikalischer Unterricht im Fach Zither mit 11 Jahren an der Ortsmusikschule Bad Eisenkappel beiFL. Johanna Friessnig.
Ab 1985 an der Landesmusikschule Klagenfurt bei FL. Evelin Schuler.
Im Fach Chromatisches Hackbrett - ab 1986 an der Landesmusikschule Klagenfurt bei FL. Evelin Schuler.
Im Fach Volksharfe - ab 1994 an der Landesmusikschule Klagenfurt bei FL. Evelin Schuler.
In den Jahren 1987 - 1991 - Lehrgang für Volksmusik am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt.
1988 - Teilnahme am Landeswettbewerb der Landesmusikschulen Kärntens mit einem Zither-Duo.
1990 - Teilnahme am Landeswettbewerb der Landesmusikschulen Kärntens mit einem Zitherquartett.
Mitwirkung bei verschiedenen Ensembles der MS Klagenfurt.
Ab 2009 Familienmusik / Družina Paulič

Kontaktadresse:
Ebriach 178, 9125 Bad Eisenkappel / Železna Kapla
Musikschule Bad Eisenkappel, 9135 Bad Eisenkappel

Fl. Hildegard Petritsch

Blockflöte, Musikkunde, Blockflötenensemble

An der Musikschule seit 1988

Mein Name ist Hildegard Petritsch. Ich bin Musiklehrerin in der Musikschule Bleiburg. Ich unterrichte das Fach Blockflöte, sowie die Nebenfächer Blockflötenensemble und Musikkunde.

Mein Studium begann ich mit 17 Jahren am Kärntner Landeskonservatorium. Nach meiner Lehrbefähigungsprüfung im Jahre 1986 im Fach Blockflöte lernte ich aus Freude am Musizieren noch andere Instrumente dazu, wie z. B. Gitarre, Hackbrett, steir. Harmonika, Schlagwerk und Querflöte.

Aus Freude am Singen absolvierte ich auch ein paar Semester Sologesang. Derzeit unterrichte ich 33 Schüler, singe beim gemischten Chor Bleiburg und spiele bei der Jauntaler Trachtenkapelle mit.

Mein Ziel ist es vielen Kindern die Freude am Musizieren zu vermitteln, denn Musik ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens

Fl. Alexandra Petscharnig

Violoncello, EMP, Orchester

An der Musikschule seit 2004

1984 Elementarunterricht an der Musikschule Völkermarkt (Cello und Klavier)
1985-1993 Cellounterricht bei Fr. Urbancek in der Musikschule Klagenfurt
1993-1995 Wechsel an das Kärntner Landeskonservatorium, Unterricht bei Hr. Prof. Milos Mlejnik
2003-2006 IGP Studium für Violoncello bei Hr. Prof. Milos Mlejnik, Schwerpunkt EMP

Seit 2004 Unterricht Musikalische Früherziehung in Kindergärten und Violoncello
Seit 2003 laufender Besuch von Seminaren und Kursen im In- und Ausland
Konzerttätigkeit im In- und Ausland

Fl. Kurt Seppele BA

E- Gitarre, E-Bass

 

Wohnsitz in Klagenfurt, Kärnten


Musikalische Ausbildung:

1999-2005 MS Klagenfurt und Kärntner Landeskonservatorium

2005-2006 LA Music Academy (USA)

2009-2013 Universität f. Musik u. darstellende Kunst


seit 2006 unterrichte ich im Modern Music College St. Veit,

seit 2012 im Musikschulwerk des Landes Kärnten in Eberndorf


seit 1999 zahlreiche Auftritte in Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien und Deutschland, gespielt mit Global Kryner, Mat Schuh, Primus Sitter, Karen Asatrian, Jeff Richman, Michael Erian, Samy Jones, Jean Nolan, Marcus Petek...

Fl. Angela Rosson

Violine, Viola, Kammermusik

An der Musikschule seit 1994

  • Erster Violinunterricht von 1977 bis 1985 an der Musikschule in Kleve bei Edgar Ritscher.
  • 1985 bis 1987 Violinunterricht bei Alfred Lutz (WDR, Köln).
  • 1987 bis 1989 Violinunterricht bei Prof. Helfried Fister (Hochschule für Musik in Köln).
  • 1989 bis 1993 IGP - Studium der Violine bei Prof. Helfried Fister am Kärntner Landeskonservatorium mit dem Abschluss der staatlichen Lehrbefähigung.
  • 1994 bis 1998 Diplomstudium im Fach Viola bei Prof. Christian Euler an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz.
  • 1998 bis 1999 Gaststudium bei Prof. Mathias Buchholz an der Hochschule für Musik in Köln. Während dieser Zeit Mitglied der Klassischen Philharmonie Bonn, der jungen Philharminie Köln, sowie Mitglied des Nymphenburg-Streichquartetts in Köln.
  • 2000 bis 2001 Diplomstudium bei Prof. Helfried Fister am Kärntner Landeskonservatorium im Fach Viola. Abschluss: Diplom
  • Meisterkurse in den Fächern Violine, Viola und Kammermusik bei Prof. Saschko Gawrilow, Prof. Gorjan Koschuta, Prof. Igor Ozim, Prof. Dietmut Poppen und Prof. Siegmund Nissl.
  • Seit 1994 Lehrauftrag für Violine und Viola an der Bezirksmusikschule Völkermarkt.
  • 1998 und 1999 Mitglied der Klassischen Philharmonie Bonn, der jungen Philharmonie Köln, sowie Mitglied des Nymphenburg -Streichquartetts in Köln. Neben dem Unterricht an der Bezirksmusikschule Völkermarkt Substitut beim Kärntner Symphonieorchester.
  • Seit 2000 beschäftige ich mich mit der Colour-String-Methode von Geza Szilvay, die ich seitdem in meinen Unterricht einfließen lasse. Dies ist eine Methode , bei der u.a. die Notenlinien farbig gekennzeichnet werden. Dies erleichtert das Lernen und fördert die musikalische Entwicklung der Schüler.

Fl. Erika Sitter

Trompete, Musiktheorie, Ensemble

An der Musikschule seit 2002

  • Erster Trompetenunterricht an der MS Völkermarkt bei Fl. J. Karisch
  • Wechsel an die MS Klagenfurt zu Fl. H. Wassermann
  • IGP Studium im Fach Trompete und Musikkunde am KLK in Klagenfurt. Lehrbefähigungsprüfung 1997
  • Anschließend Konzertfachstudium an der KU Graz bei Prof. S. Arnold
  • Besuch diverser Meisterkurse und Workshops unter anderem bei A. Haderer und Bo Nielsson
  • Lehrer an der MS Wolfsberg seit 1999, an der MS Völkermarkt seit 2002
  • Kapellmeister der Stadtkapelle Völkermarkt seit 1997
  • Musikalische Tätigkeit in diversen Gruppen verschiedenster Stilrichtungen

Fl. Mag. Thomas Grauf- Sixt

Klavier, Korrepetition

An der Musikschule seit 2009

Mag.art. Thomas Sixt erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren an der Musikschule Bad St. Leonhard im Lavanttal bei FL Franz Köppl. Nach vorbereitendem Unterricht bei Prof. Elisabeth Fister, begann er im Jahr 2000 das Studium der Instrumentalpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Nach Studien in den Klassen von Prof. Marija Köhler und o.Univ-Prof. Leonore Aumaier, schloss er diese Ausbildung im Jahr 2009 “mit Auszeichnung” ab. Weiters absolvierte er zwischen 2007 und 2008 als Mitglied des “Trio Assai” den ersten Abschnitt des Diplomstudiums Kammermusik am Kärntner Landeskonservatorium in der Klasse von Prof. Elisabeth Fister, welchen er “mit Auszeichnung“ abschloss. Dieses Studium setzt er seit 2010 als Mitglied des “Duo ConcertAmo” fort. Zusätzlich ist Mag.art. Thomas Sixt seit 2009 im Diplomstudium Korrepetition am Kärntner Landeskonservatorium in der der Klasse von Prof. Elisabeth Fister inskribiert. Im Zuge seiner Ausbildung wurden ihm immer wieder Stipendien zu Teil, wie etwa ein Stipendium des Freundeskreises des Haus Marteau in Bayern oder der Musikakademie Nordrhein-Westfalen.

In zahlreichen Fortbildungen und Meisterklassen konnte er reichlich musikalische Erfahrungen sammeln, die er sowohl in seine Lehr- als auch in seine Konzerttätigkeit einfliessen lässt. Darunter finden sich Namen wie Alexander Bonduriansky (Moskau), Klaus Storck (München), Thomas Palm (Düsseldorf), Ernst Kovacic (Wien), das Kölner- sowie das Moskauer Klaviertrio und das Altenberg Trio (Wien). 
Seine Konzerttätigkeit führte ihn in über zehn Jahren unter anderem durch Österreich, Deutschland, Luxemburg, Italien, Slovenien und Indonesien. Darunter sind Auftritte beim Carinthischen Sommer, der Trigonale St. Veit, im Radio Kulturhaus Wien und dem Gasteig in München.

Fl. Irene Tatschl

Klavier, Klavierbegleitung

An der Musikschule seit 1987

Im Alter von neun Jahren begann ich mit dem Kavierspiel. Ab zwölf Jahren erhielt ich Klavierunterricht in der Musikschule Wolfsberg. Mit neunzehn Jahren begann ich mit dem IGP-Studium am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt bei Frau Prof. Elfriede Hriwa im Fach Klavier.

Im Jänner 1990 legte ich meine staatliche Lehramtsprüfung ab.

Während der Zeit meines Studiums ab dem Jahre 1987 erhielt ich bereits einen Vertrag als Klavierlehrerin an der BMS Völkermarkt. Seit September 2000 unterrichte ich ausschließlich an der OMS Bleiburg.

Meine Ziele liegen darin, dass meine Schüler vielseitig tätig sind, d.h. Kammermusik aus den verschiedenen Epochen kennenlernen, ich gebe ihnen auch Einblick in die Rock- und Popmusik. Großen Wert lege ich auch darauf, dass meine Schüler lernen mit anderen Instrumentengruppen wie Blockflöte, Klarinette, Trompete, Violine etc. gemeinsam zu musizieren.

Auch mir persönlich macht das Begleiten großen Spaß. Ich liebe meinen Beruf, und es macht mir sehr viel Freude, mit Kinder, Jugendlichen aber auch mit Erwachsenen musikalisch zu arbeiten.

Fl. Johann Tripolt

Steirische Harmonika, Volksmusikensemble

An der Musikschule seit 1995

Meinen ersten Musikunterricht erhielt ich im Alter von 7 Jahren auf der Blockflöte in der Volksschule St. Margarethen. Mit 8 Jahren begann ich mit dem Klarinettenspiel. Mein erster Klarinettenlehrer war mein Vater. Mit 9 besuchte ich dann die Musikschule in meiner Heimatgemeinde St. Margarethen im Lavanttal

Den Lehrgang der Instrumental-Gesangs-Pädagogik am Kärntner Landeskonservatorium bei Prof. Alois Jäger schloss ich am 11 Juni 1990 mit der staatliche Lehrbefähigungsprüfung im Fach Klarinette ab.

In den Jahren 1990 bis 1994 war ich Student des Volksmusiklehrganges, das ich im Fach Diatonische Harmonika am 30 Mai 1994 auch mit einer Staatlichen Lehrbefähigungsprüfung abschloss. Gleichzeitig besuchte ich am Kärntner Landeskonservatorium auch das Kapellmeisterseminar, das ich am 6. Juli 1994 mit der Kapellmeisterprüfung für Blasmusikorchester abschloss.

Neben meiner Arbeit als Lehrer für diatonische Harmonika die ich seit September 1995 ausübe, beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit Volksmusikforschung und betreibe im Kärntner Unterland eine rege Feldforschung. Die gesammelten Volksweisen werden von mir in Griffschrift (Notation für die Steirische Harmonika) aufgeschrieben.

Zusätzlich bin ich als Soloklarinettist beim Musikverein der Stadtkapelle Wolfsberg aktiv.